Sie sind hier: Startseite

weitere Nachrichten:

Stellenausschreibungen

Zur Verstärkung unseres Teams der Kindertagesstätte Herdorf suchen wir ab sofort:  1  Schwangerschaftsvertretung, staatl. anerkannte Erzieher/in, die Stelle ist mit 39,0 Wochenstunden, vorerst bis zur Mutterschutzfrist,     eine Verlängerung bis zu 3 Jahren ist möglich.  1 Krankheitsvertretung, staatl. anerkannte Erzieher/in, die Stelle ist mit 39,0 Wochenstunden besetzt.  1 Anerkennungspraktikanten / in Wir erwarten von Ihnen:  ·         eine abgeschlossene Berufsausbildung / Fachschulausbildung ·         Belastbarkeit, Engagement, Offenheit und Teamfähigkeit  ·         Identifikation mit dem Situationsansatz  Wir bieten:  ·         eine siebengruppige Kindertagesstätte mit insgesamt 145 Kindern im Alter von 1 - 6 Jahren  ·         eine interessante und anspruchsvolle Aufgabe in einem freundlichen, motivierten Team  ·         einen Arbeitsplatz an dem intensive pädagogische und konzeptionelle Arbeit im ganzheitlichen Sinne des Situationsansatzes               gefördert wird.  ·         regelmäßige Fortbildungen  ·         eine attraktive Vergütung – nach den Arbeitsrichtlinien des TVÖD  Haben Sie Interesse an einer Mitarbeit in unserer Einrichtung?  Dann senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum  20.09.18  an :  Stadt Herdorf  Am Rathaus 1  57562 Herdorf Bei Rückfragen steht Ihnen unsere Leitung, Frau Gimbel, gerne unter der Rufnummer 0 27 44 / 931 77-0 zur Verfügung mehr


Kultur im Hüttenhaus Herdorf

Stadtfeld spielt Bach mehr


Kultur im Hüttenhaus herdorf

Das Abschiedsdinner mehr


Kultur im Hüttenhaus Herdorf

Peter und der Wolf mehr


Rathaus Herdorf

Am Rathaus 1
57562 Herdorf

Telefon: 02744 9223-0 
Telefax: 02744 9223-60    

E-Mail-Kontakt

Schließung der Friedrichshütte vor 50 Jahren

Masselbett, Friedrichshütte 1968

Masselbett, Friedrichshütte 1968

Schneiderstraße mit Friedrichshütte 1943

Rohrsysteme

Gruben und Hütten prägten bis ins 20. Jahrhundert das Bild Herdorfs.

Mit dem letzten Abstich des Hochofens II der Friedrichshütte am 30.8.1968 endete die jahrhundertealte Tradition der Eisengewinnung im Herdorfer Raum. Die alten Gebäude, Gießhallen, Hochöfen und Kranbahnen sind längst neuen, modernen Einkaufszentren und Wohngebäuden gewichen.

Sandhalde und Hüttenhaus zeugen noch heute von diesem Industriezweig, der den Takt des Lebens und Arbeitens der Bevölkerung in unserer Region so maßgeblich beeinflusste.

Auf vielfältige Weise möchten die Volkshochschule Herdorf, die Kreisvolkshochschule Altenkirchen und das Bergbaumuseum des Kreises Altenkirchen in Herdorf-Sassenroth gemeinsam mit Ausstellungen, Vorträgen und Exkursionen im Jahr 2018 an das Ende der „Eisenzeit“ in Herdorf“ erinnern.

Zum Programm


Nachricht erstellt am 11.01.2018