Sie sind hier: Startseite

weitere Nachrichten:

Terminkalender November 2017

Datum|Ereignis08.11.2017|BBS Betzdorf-Kirchen ab 9.45 Uhr (Informationen f. 10. Kl.) 09.11.2017|Schulträgerausschusssitzung Daaden 18.30 Uhr 13.11.2017| Workshop zum Theaterstück am 21.11.2017 21.11.2017|Theater"Sehnsucht" WilderPantherKeks 23.11.2017 IGS Info 6. Std. Klasse 10 27.11.-28.11.2017|Fortbildung edoo.sys Koblenz mehr


Erlebnisreiche Tage in Bad Marienberg

Stufenfahrt der Klasse 8 mehr


Heute Hugo...morgen Boss

Schülerinnen und Schüler der 9b und 10 erhalten ihre Abschlüsse mehr


Betriebsbesichtigungen

Einblicke in die Berufswelt mehr


Projekttage an der Don-Bosco-Schule

"In drei Tagen um die Welt" mehr


WPF TuN 10

Brückenbauprojekt mehr


Kletterwald

Eine ganze Schule klettert mehr


Girls' Day 2017

Schülerinnen der Realschule plus Herdorf fahren zum Girls' Day nach Neuwied mehr


Geänderte Öfnnungszeiten des Sekretariats

Sehr geehrte Erziehungsberechtigte, auf Grund der gesunkenen Schülerzahlen war es seitens des Schulträgers notwendig, die Stunden der Schulsekretärin anzupassen. Ab 01.05.2017 erreichen Sie das Sekretariat nur noch während der nachstehend aufgeführten Zeiten: Montag 09:00 Uhr - 13.00 Uhr Donnerstag 08.00 Uhr - 12.45 Uhr Bitte nutzen Sie insbesondere für Krankmeldungen, Essensabmeldungen, Anfragen etc. unser Kontaktformular auf dieser Hompage. mehr


Urkunden und Ehrennadeln übergeben

30 Schülerinnen und Schüler erhalten das Deutsche Sportabzeichen mehr


Nachrichtenarchiv

ältere Nachrichten befinden sich im
Newsarchiv


Realschule plus Herdorf

Homscheidstraße 18
57562 Herdorf

Telefon: 02744 1538
Telefax: 02744 6147

E-Mail Kontakt

Road sense bei Mercedes Benz

Verkehrserziehung ganz spannend!

Am 09. Dezember 2015 war es endlich soweit. Die Schüler der Klassen 8a, 8b und 10a der Don-Bosco Realschule Plus machten sich auf den Weg zur Mercedes-Benz Driving Academy nach Koblenz. Hierbei handelt es sich um das Verkehrstrainingsprogramm „Roadsense“ für 13-15 jährige Jugendliche.

Nachdem am Morgen die weihnachtliche Koblenzer City erkundet worden ist, wurde um 13.00 Uhr der Weg zu Mercedes angetreten.

Nach einer kurzen Einführung und Einteilungsphase „durchliefen“ die Kids in zusammengestellten Kleingruppen unterschiedliche Übungsprogramme.

So lernten sie unter anderem, dass Taschen, Wasserflaschen und auch kleine Gegenstände zu Geschossen werden können, wenn sie bei einer Bremsung ungesichert durch das Auto fliegen. Anhand einer Aufprallwaage konnten die Schüler ermitteln, dass sich das Gewicht bereits bei einer Geschwindigkeit von 30km/h um das 10-fache erhöht.

Beeindruckt zeigten sich die Jugendlichen von den Rauschbrillen, die ihnen die Auswirkung von z.B. Alkohol anhand von Eigenversuchen demonstrierten. Schon geringe Mengen beeinflussen die Wahrnehmung und die Reaktionsfähigkeit. Selbst ein Händeschütteln mit dieser Sicht erschien fast unmöglich.

Am Überschlagsimulator lernten die Jugendlichen welchen lebensrettenden Stellenwert der oft ungeliebte Sicherheitsgurt haben kann und wie man sich als Fahrer und Insasse nach einem Überschlag aus einem Fahrzeug befreit.

Den aufregendsten Teil aber erlebten die Schüler in einer großen LKW-Halle, in der ein Fahrparcours aufgebaut gewesen ist.

In 8 Fahrschulautos ging es mit speziell ausgebildeten Fahrlehrern im Wechsel hinter das Steuer.

Auf anschauliche Art demonstrierten die „Trainer“ den Kids Gefahrenmomente, die sich im Straßenverkehr ergeben können. Hier wurde schnell erkannt, dass nicht nur der Fahrer selbst, sondern auch die Beifahrer „aktiv“ mitfahren sollten. So simulierte beispielsweise eine Spezialbrille dem Fahrer plötzlich nicht mehr sehen zu können und Gefahrenmomenten ausgesetzt zu sein. Den Schülern wurde so vermittelt, dass blindes Vertrauen zum Fahrer gefährlich werden kann.

Im weiteren Verlauf legten die Fahrlehrer Bälle auf die Hutablagen, die dann bei einer etwas stärkeren Bremsung durch das Auto flogen (alles was lose im Auto liegt- fliegt!). Handys, permanent quasselnde Mitfahrer und laut aufgedrehte Musik wurde ebenfalls als Indikatoren für Ablenkung und gleichzeitigen Konzentrationsverlust aufgezeigt.

Müde, aber um einige Erfahrungen bezüglich des Verhaltens auch als Mitfahrer reicher kehrten die Schüler abends heim.

 „Vielen Dank an Mercedes- Benz für den wunderschönen Tag. Macht weiter so! War alles super.“

„Ich fand das Programm gut und würde immer wieder in den Überschlagssimulator gehen.“

Die laut Umfrage begeisterten Schüler bestärkten Frau Britta Wilhelm, die Verkehrsobfrau der Realschule Plus in Herdorf, diese Aktion auch in den folgenden 8. Klassen durchzuführen. Ebenfalls erfreut über die positive Resonanz Anna Babic, die sich entschieden hat, RoadSense 2015 zu ihrem Projekt als FSJ-lerin durchzuführen.


Nachricht erstellt am 22.12.2015